exhibition

Expressionistische Ausstellung / Die neue Malerei


ID: 625, Status: completed
Exhibition period:
Jan 1914
Type:
group
Organizing Bodies:
Quickstats
Catalogue Entries: 159
Artists: 46
Gender: female: 2, male: 44
Nationalities: 8
collapse all Catalogue View List View
Date Title City Venue Type
Date Title City Venue # of common Artists
1914 Der Blaue Reiter Berlin Der Sturm [venues] 12 artists
1913 Der Blaue Reiter. Gemälde-Ausstellung Berlin Der Sturm [venues] 12 artists
Nov 18, 1911‒Jan 31, 1912 Neue Secession Berlin. IV. Ausstellung. Gemälde. Berlin Räumlichkeiten der Neuen Secession 14 artists
Aug‒Sep 1913 Neue Kunst. II.Gesamtausstellung Munich Hans Goltz 19 artists
May 30‒Oct 1, 1914 Neue Münchener Secession. Erste Ausstellung Munich Galerienstraße 26 17 artists
Sep 20‒Dec 1, 1913 Der Sturm. Erster Deutscher Herbstsalon Berlin Lepke-Räume 20 artists
May 9‒27, 1914 Paul Baum, Walter Ophey. Rheinische Expressionisten Dusseldorf Galerie Alfred Flechtheim 9 artists
Feb 1912 Die zweite Ausstellung der Redaktion. Der Blaue Reiter. Schwarz-Weiss Munich Hans Goltz 10 artists
1915 Sammlung Walden. Gemälde, Zeichnungen, Plastiken Berlin Der Sturm [venues] 11 artists
Mar 12‒Apr 10, 1912 Der Sturm. Erste Ausstellung. Der Blaue Reiter. Franz Flaum. Oskar Kokoschka. Expressionisten Berlin Gilka-Villa 9 artists
Oct 1912 Neue Kunst. Erste Gesamt-Ausstellung Munich Hans Goltz 13 artists
Jun 1914 VII. Ausstellung. Rheinische Expressionisten Berlin Neue Galerie 8 artists
May 25‒Sep 30, 1912 Internationale Kunstausstellung des Sonderbundes Westdeutscher Kunstfreunde und Künstler zu Cöln Cologne Städtische Ausstellungshalle am Aachener Tor 26 artists
Dec 1‒15, 1909 Neue Künstlervereinigung München E.V., Turnus 1909-1910 Munich Moderne Galerie (Heinrich Thannhauser) 7 artists
May 4‒Jun 25, 1913 A Művészház nemzetközi Postimpresszionista kiállitása [International Post-Impressionist Exhibition in the Művészház] Budapest Művészház 11 artists
Sep 1‒14, 1910 Neue Künstlervereinigung München E.V., Turnus 1910-1911. [II. Ausstellung] Munich Moderne Galerie (Heinrich Thannhauser) 8 artists
Jan 21‒Feb 2, 1911 XIII. Jahrgang. Winter 1910/11. VI. Ausstellung. Neue Künstler-Vereinigung München Berlin Paul Cassirer 7 artists
Jul 16‒Oct 9, 1910 Ausstellung des Sonderbundes Westdeutscher Kunstfreunde und Künstler Dusseldorf Städtischer Kunstpalast 10 artists
Dec 18, 1911‒Jan 3, 1912 Der Blaue Reiter. Die Erste Ausstellung der Redaktion Munich Moderne Galerie (Heinrich Thannhauser) 6 artists
Dec 1911 Neue Künstlervereinigung München E.V., III. Ausstellung. Turnus 1911/12 Munich Moderne Galerie (Heinrich Thannhauser) 5 artists
1915 Der Sturm. Dreissigste Ausstellung Berlin Der Sturm [venues] 5 artists
Jan 23‒Feb 26, 1912 Выставка Картин Общества Художников "Бубновый Валет" [Vy'stavka Kartin Obshhestva Khudozhnikov "Bubnovy'j Valet" : Exhibition of Paintings by "Jack of Diamonds Association of Artists"] Moscow Moscow (exact location unknown) 8 artists
Dec 10, 1910‒Jan 16, 1911 Бубновый Валет [Bubnovy'j Valet : Jack of Diamonds] Moscow Levinskij House 7 artists
Jan 1913 Cölner Secession Cologne Wallraf-Richartz-Museum 5 artists
Apr 12‒Sep 30, 1914 Erste Ausstellung der Freien Secession Berlin Berlin Ausstellungshaus am Kurfürstendamm 208/9 15 artists
Apr 1912 Ausstellung von Künstlergruppe Brücke Berlin Fritz Gurlitt 4 artists
Sep 1910 Ausstellung der K. G. "Brücke" Dresden Galerie Ernst Arnold 4 artists
Nov 14‒30, 1915 Der Sturm. Neue Kunst Brandenburg an der Havel Annenstr. 30 4 artists
Apr 12‒May 12, 1914 Neue Secession / VI. Ausstellung Berlin Neue Galerie 5 artists
Jan 9‒Feb 1913 Die Neue Kunst Vienna Galerie Miethke 6 artists
Mar 9, 1912 Neue Secession. V. Ausstellung. Zeichnende Künste, Plastik Berlin Räumlichkeiten der Neuen Secession 4 artists
Jan‒Feb 1914 Ausstellung Preis-Konkurrenz C.R. [Carl Reininghaus]. Werke der Malerei Vienna Kunstsalon Pisko 5 artists
Oct 1‒Dec 30, 1910 Neue Secession Berlin I. Graphische Ausstellung Berlin Gemälde Galerie Maximilian Macht 5 artists
Jan‒Feb 1913 A Futuristák és Expressionisták kiállitása [Exhibition of the Futurists and Expressionists] Budapest Nemzeti Szalon 4 artists
1913 XXVI. Ausstellung der Berliner Secession Berlin Ausstellungshaus am Kurfürstendamm 208/9 8 artists
Jul 7‒31, 1912 Moderner Bund. [II. Ausstellung] Zurich Kunsthaus Zürich 4 artists
Mar 1914 Der Sturm. Dreiundzwanzigste Ausstellung. Berlin Der Sturm [venues] 3 artists
1914 Der Sturm. Neunundzwanzigste Ausstellung Berlin Der Sturm [venues] 3 artists
May 1912 [Der Sturm]. Dritte Ausstellung. Graphik Berlin Der Sturm [venues] 3 artists
Feb 1‒Mar 31, 1914 Internationale Ausstellung in der Kunsthalle Bremen Bremen Kunsthalle Bremen 11 artists
Nov 1913 Der Sturm. Neunzehnte Ausstellung. Expressionisten / Kubisten / Futuristen Berlin Der Sturm [venues] 3 artists
Dec 1906 Zwölfte Kunstausstellung der Berliner Secession. Zeichnende Künste Berlin Paul Cassirer 5 artists
Dec 7‒30, 1906 [IX. Jahrgang. III. Ausstellung. Schwarz-Weiss Ausstellung der Berliner Secession] Berlin Paul Cassirer 5 artists
Sep‒Nov 1912 II. výstava Skupiny výtvarných umělců [II. Exhibition of the Skupina výtvarných umělců] Prague Obecní dům 3 artists
Nov 27, 1909‒Jan 9, 1910 Neunzehnte Ausstellung der Berliner Secession. Zeichnende Künste Berlin Ausstellungshaus am Kurfürstendamm 208/9 6 artists
Dec 6, 1907‒Jan 5, 1908 Vierzehnte Ausstellung der Berliner Secession, Zeichnende Künste Berlin Paul Cassirer 6 artists
Oct 1911 Kunst unserer Zeit in Cölner Privatbesitz Cologne Wallraf-Richartz-Museum 5 artists
Mar 8‒Apr 6, 1913 Bund Österreichischer Künstler és Gustav Klimt gyüjteményes kiállitása [Exhibition of the Bund Österreichischer Künstler and the Collected Works Gustav Klimt] Budapest Művészház 3 artists
Feb 1‒Mar 31, 1912 Deutscher Künstlerbund. Grosse Ausstellung Bremen Kunsthalle Bremen 9 artists
Apr 16‒May 10, 1914 Kollektionen: Schmidt-Rottluff / Alexander Kanoldt / F.A. Weinzheimer / L.L. Wulf. Plastiken Berlin Fritz Gurlitt 2 artists
Feb 19‒Apr 16, 1911 Салон 2. Международная Художественная Выставка [Salon 2. Mezhdunarodnaya Khudozhestvennaya Vy'stavka : Salon 2. International Art Exhibition] Odessa Vladimir Izdebsky 4 artists
Dec 1913 Der Sturm. Zwanzigste Ausstellung. Albert Bloch Berlin Der Sturm [venues] 2 artists
Nov 7‒Dec 8, 1913 Moderne Kunst Kring (Cercle de l'Art Moderne) Amsterdam Stedelijk Museum 3 artists
Mar 20‒Apr 10, 1914 [Kollektionen: Adolf Erbslöh, Erich Heckel, Otto Hettner, Alfred Helberger, F. Lindau, Richard Langer, Plastiken] Berlin Fritz Gurlitt 2 artists
mid/12/1911 - beg/01/1912 XIV. Jahrgang. Winter 1911/1912. III. Ausstellung. [Kollektionen Leo Klein-Diepold, Oskar Moll, Max Pechstein, Fritz Rhein, Josef Rippl-Rónai] Berlin Paul Cassirer 2 artists
May 26‒Jun 7, 1913 Exposition de quelques œuvres Paris Galerie M. Marseille 2 artists
Dec 1908 Sechzehnte Ausstellung der Berliner Secession. Zeichnende Künste Berlin Ausstellungshaus am Kurfürstendamm 208/9 6 artists
May 4‒Sep 30, 1913 Ausstellung des Deutschen Künstlerbundes 1913 Mannheim Kunsthalle Mannheim 9 artists
1912 I. Ausstellung der Künstlervereinigung Sema Munich Moderne Galerie (Heinrich Thannhauser) 2 artists
Feb 1913 Privatsammlung Dr. Oskar Reichel. Wien Vienna Galerie Miethke 2 artists
Nov‒Dec 1911 Dreiundzwanzigste Ausstellung der Berliner Secession. Zeichnende Künste Berlin Ausstellungshaus am Kurfürstendamm 208/9 6 artists
May 14‒Jun 30, 1910 III. Graphische Ausstellung des Deutschen Künstlerbundes Hamburg Galerie Commeter 4 artists
May 2‒Jun 7, 1910 Салон. Интернациональная выставка картин, скульптуры, гравюры и графики [Salon. Internaczionalʹnaya vy'stavka kartin, skulʹptury', gravyury' i grafiki : Salon. International Exhibition of Paintings, Sculpture, Prints and Drawings] Saint Petersburg Vladimir Izdebsky 5 artists
Nov‒Dec 1912 Fünfundzwanzigste Ausstellung der Berliner Secession. Zeichnende Künste Berlin Ausstellungshaus am Kurfürstendamm 208/9 5 artists
Jun 25‒Jul 20, 1910 Салон. Интернациональная выставка картин, скульптуры, гравюры и графики [Salon. Internaczionalʹnaya vy'stavka kartin, skulʹptury', gravyury' i grafiki : Salon. International Exhibition of Paintings, Sculpture, Prints and Drawings] Riga Vladimir Izdebsky 5 artists
Dec 2, 1913‒Feb 1, 1914 Winter-Ausstellung. Zeichnungen-Graphik-Aquarelle-Pastelle [Münchener Secession] Munich Königliches Kunstausstellungsgebäude am Königsplatz 5 artists
1906 Dritte Ausstellung des Deutschen Künstlerbundes Weimar Großherzogliches Museum für Kunst und Kunstgewerbe 6 artists
Dec 17, 1909‒Feb 6, 1910 Салон. Интернациональная выставка картин, скульптуры, гравюры и рисунков [Salon. Internaczionalʹnaya vy'stavka kartin, skulʹptury', gravyury' i risunkov : Salon. International Exhibition of Paintings, Sculpture, Prints and Drawings] Odessa Vladimir Izdebsky 5 artists
May 12‒Oct 16, 1910 Ausstellung des Deutschen Künstlerbundes Darmstadt Darmstadt Städtisches Ausstellungsgebäude auf der Mathildenhöhe 7 artists
1906 Elfte Ausstellung der Berliner Secession Berlin Ausstellungshaus am Kurfürstendamm 208/9 5 artists
Oct 12, 1913‒Jan 16, 1914 Post-Impressionist and Futurist Exhibition London Doré Gallery 3 artists
Oct‒Nov 1913 Erste Ausstellung Berlin Neue Galerie 2 artists
Nov 1913 Internationale Schwarz-Weiss-Ausstellung Vienna Opernring 19 2 artists
1908‒1909 Салон 1909 [Salon 1909 : Salon 1909] Saint Petersburg [In the rooms of the museum and "Menshikov's apartments"] 3 artists
Apr 1910 Zwanzigste Ausstellung der Berliner Secession Berlin Ausstellungshaus am Kurfürstendamm 208/9 4 artists
Oct‒Nov 1913 Eröffnungsausstellung. Kölnischer Kunstverein Cologne Gemäldegalerie des Kölnischen Kunstvereins 2 artists
1911 XXII. Ausstellung der Berliner Secession Berlin Ausstellungshaus am Kurfürstendamm 208/9 4 artists
Feb 26‒Mar 27, 1910 Салон. Интернациональная выстака картин, скульптуры, гравюры и рисунков [Salon. Internaczionalʹnaya vy'staka kartin, skulʹptury', gravyury' i risunkov : Salon. International Exhibition of Paintings, Sculpture, Prints and Drawings] Kiev Vladimir Izdebsky 4 artists
Feb‒Mar 1910 Deutschböhmischer Künstlerbund [German-Bohemian Artists Association] Prague Rudolfinum 2 artists
Mar 23‒Apr 1912 Hagenbund. Frühjahrsausstellung. [35. Ausstellung] Vienna Räume des Künstlerbundes Hagen - Zedlitzgasse 2 artists
01/061907 - end/10/1907 Internationale Kunst-Ausstellung des Vereins bildender Künstler Münchens (E.V.) "Secession" Munich Königliches Kunstausstellungsgebäude am Königsplatz 3 artists
1912 XXIV. Ausstellung der Berliner Secession Berlin Ausstellungshaus am Kurfürstendamm 208/9 4 artists
1907 Dreizehnte Ausstellung der Berliner Secession Berlin Ausstellungshaus am Kurfürstendamm 208/9 3 artists
Apr 28‒May 19, 1913 International Exhibition of Modern Art [Armory Show] Boston Copley Hall 2 artists
Nov 1910‒Jan 1911 Einundzwanzigste Ausstellung der Berliner Secession. Zeichnende Künste Berlin Ausstellungshaus am Kurfürstendamm 208/9 3 artists
Jun 30‒Oct 31, 1915 Kunstausstellung der Münchener Secession Munich Königliches Kunstausstellungsgebäude am Königsplatz 3 artists
Apr 1909 Achtzehnte Ausstellung der Berliner Secession Berlin Ausstellungshaus am Kurfürstendamm 208/9 3 artists
May 15‒Oct 31, 1912 Kunstausstellung der Münchener Secession Munich Königliches Kunstausstellungsgebäude am Königsplatz 3 artists
May 16‒Oct 31, 1911 Internationale Kunstausstellung der Münchener Secession Munich Königliches Kunstausstellungsgebäude am Königsplatz 3 artists
May‒Oct 1913 LIA. Leipziger Jahresausstellung 1913 Leipzig Gelände der Internationalen Baufach-Ausstellung 5 artists
Feb 17‒Mar 15, 1913 International Exhibition of Modern Art [Armory Show] New York Armory of the 69th Infantry 5 artists
Mar 2‒Apr 20, 1912 Frühjahr-Ausstellung der Münchener Secession Munich Königliches Kunstausstellungsgebäude am Königsplatz 4 artists
May 23‒Oct 31, 1914 Kunstausstellung der Münchener Secession Munich Königliches Kunstausstellungsgebäude am Königsplatz 3 artists
May‒Oct 1909 Internationale Kunstschau Wien Vienna Gebäude der Kunstschau Wien 2 artists
01/03/1907 - end/04/1907 Frühjahr-Ausstellung des Vereins bildender Künstler Münchens "Secession" Munich Königliches Kunstausstellungsgebäude am Königsplatz 2 artists
Mar 3‒Apr 20, 1911 Frühjahr-Ausstellung der Münchener Secession Munich Königliches Kunstausstellungsgebäude am Königsplatz 3 artists
Feb 17‒Apr 15, 1906 Internationale Kunstausstellung Bremen Bremen Kunsthalle Bremen 4 artists
Jun 1906 Internationale Kunst-Ausstellung des Vereins bildender Künstler Münchens (E.V.) "Secession" Munich Königliches Kunstausstellungsgebäude am Königsplatz 2 artists
May 18‒Oct 31, 1910 Internationale Kunstausstellung der Münchener Secession Munich Königliches Kunstausstellungsgebäude am Königsplatz 2 artists
Mar 1906 Frühjahr-Ausstellung des Vereins bildender Künstler Münchens "Sezession" Munich Königliches Kunstausstellungsgebäude am Königsplatz 2 artists
13/03/1913 - end/05/1913 Frühjahr-Ausstellung der Münchener Secession Munich Königliches Kunstausstellungsgebäude am Königsplatz 3 artists
1908 Fünfzehnte Ausstellung der Berliner Secession Berlin Ausstellungshaus am Kurfürstendamm 208/9 2 artists
Feb‒Jun 1915 Terza esposizione Internazionale d'Arte della "Secessione" Rome Palazzo dell'Esposizone 3 artists
Mar 3‒Apr 19, 1914 Frühjahr-Ausstellung der Münchener Secession Munich Königliches Kunstausstellungsgebäude am Königsplatz 3 artists
May 2‒Oct 6, 1905 2. Deutsche Künstlerbund Ausstellung Berlin Ausstellungshaus am Kurfürstendamm 208/9 2 artists
Mar 1905 Frühjahr-Ausstellung des Vereins bildender Künstler Münchens "Sezession" Munich Königliches Kunstausstellungsgebäude am Königsplatz 2 artists
Mar 24‒Apr 16, 1913 International Exhibition of Modern Art [Armory Show] Chicago The Art Institute of Chicago 2 artists
Feb‒Jun 1914 Seconda Esposizione Internazionale d'Arte "della Secessione". Rome Palazzo dell'Esposizone 2 artists
Aug 23‒Sep 30, 1913 Juryfreie Kunstschau. 4. Ausstellung Berlin Ausstellungshaus am Kurfürstendamm 208/9 2 artists
Oct 18‒Nov 25, 1905 Salon d'Automne. 3e Exposition Paris Grand Palais des Champs Elysées 2 artists
01/06/1905 - end/10/1905 IX. Internationale Kunstausstellung Munich Königlicher Glaspalast 2 artists
Catalogue
Expressionistische Ausstellung / Die neue Malerei. 1914.
Nr. of pages: 18 p. [PDF page number 44].
Holding Institution: Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau
Preface
Dr. Richart Reiche-Barmen: [no title], p. 1-10
"Jede aufstrebende Zeit bringt ihre eigene echte Schönheit hervor. Das wissen wir aus der Geschichte der Kunst. Und daß unsere eigene Zeit wie keine vor ihr vorwärts schreitet, daß sie Großes und Starkes will und schafft und Tiefes sucht und hohen Sinnes ist, wollen wir Kinder eines Zeitalters, das uns fliegen gelehrt hat, und dem die geheimsten Kräfte der Natur sich offenbarten, uns nicht nehmen lassen. Wir, die wir uns jung und dem schaffenden Geist unserer Tage verwandt fühlen, die glaubend zu den unfaßbaren Werken eines Rembrandt, eines Grünewaldaufschauen, und die zitternd dem Licht entgegengehen, das eine neue Schönheit verkündet, können nicht glauben, daß „der Zeitgeist heute jeder echten und selbständigen Kunstübung wenn nicht feindlich, so doch entschieden abhold ist“ (Excellenz Bode, „Die neue Kunst“). Wir tragen die Gewißheit in unseren Herzen, daß die Sehnsucht unserer Künstler eine echte ehrliche Sehnsucht ist und daß ihr Werk den kommenden Geschlechtern so selbständig erscheinen wird wie die Kunst all der Zeiten, die der Kunstübung von Grund aus freund waren.
Eines wissen auch wir, daß nicht jeder Zeit ein Heros der Kunst beschießen ist. Aber eines glauben wir auch zu wissen, daß selten ein Geschlecht von Künstlern mit solcher Inbrunst seine Kräfte an den Aufbau einer neuen Schönheit hingegeben hat, wie das der lebenden.
Wir haben es alle miterlebt, wie der Impressionismus die Geister ergriff, jene Bewegung, die auf die [p.1] feinsten äußeren Reizunterschiede mit der Genauigkeit einer Goldwage reagierte und in blitzschneller Erfassung Beobachtungen von außerordentlicher atomistischer Richtigkeit registrierte. Das freie bewegte Licht, in das die Maler dieser neue Geist aus dem Gleichlicht ihres Ateliers hinaustrieb, öffnete ihnen die Augen für alle flüchtigen Erscheinungen der Atmosphäre und für die feinsten Veränderungen der Farbe an den Gegenständen. Mit wissenschaftlicher Gewissenhaftigkeit wurden täglich neue Ausschnitte der Natur beobachtet und auf die Leinwand geworfen, und mit den Stunden, denen sie abgelauscht waren, sanken auch ihre Bilder in das Meer der Zeit.
Kunst läßt sich mit Schärfe der Sinne und Fertigkeit der Hand allein nicht aus der Natur herausreißen. Nur wem ihr Anblick durch die Seele ging, dem werden sich die Dinge dieser Welt in ihrem Wesen offenbaren. Wie war doch diese Zeit im engen Geist des Materialismus befangen, wie selbstgenügsam die Kunst in ihrer Virtuosität. Und wie sehr stecken wir alle noch in diesem Geist, der so stolz auf das bißchen Intelligenz ist und der so arm am Herzen macht.
In diese Armut unseres Herzens dringt der Ruf der neuen Kunst. Der neue Künstler ist es müde, der willig willenlose Registrierapparat für Impressionen zu sein, die der Wind zerstreut und die über die Seele hinwegfliegen. Er sieht nicht mehr mit der Netzhaut allein die Welt, und uns befriedigt kein Kunstwerk mehr, das vom Auge allein geschaffen ist. Seinen Ausdruck will der Expressionist den Dingen geben, sie gestalten, wie seine Seele sie sieht, seine innere Not will er in ihrer Gestaltung befreien. Die Seele sucht in der Einheit die Erlösung vom steten Wechsel der flüchtigen Erscheinungen, und so sieht [p.2] der neue Künstler hinter den unendlich variierten Einzelschöpfungen den Typus der Form und nimmt den Gegenständen die Unruhe ihrer natürlichen Plastizität. Unter dem wechselnden Spiel des Lichtes und der Farben sieht er die Farbigkeit und das Licht, die den Dingen innewohnen, über den Zufälligkeiten momentaner Bewegungen forscht er nach den Gesetzen der Rhythmik. Auflösung ist das Zeichen der impressionistischen Kunst, Zusammenfassung das Ziel des expressionistischen Künstlers, der in die unfaßbare Vielgestaltigkeit der Außenwelt die Einheit seiner inneren Erkenntnis trägt.
Cézanne und van Gogh sind die Väter dieser neuen Anschauung in der Malerei. Mit glühender Seele umfing der Holländer Berg und Tal, Fluß und Wald, Mensch und Ding, um im Feuer der Sonne zu verlodern, unter deren Strahlen seine Erde erzitterte und alles Lebende züngelnd zum Lichte trieb. Still und weit ist das Werk des Franzosen, seine Seele ist erfüllt von zartesten Harmonien der Farbe, von deren Wohllaut seine Werke leise erklingen. Ein Baumeister der Fläche richtet er seine Bilder auf wie Dome, durch die die Andacht seiner Seele flutet. Sein Geist ringt um den letzten malerischen Ausdruck, der ihm gleich sei. Gewiß — van Gogh und Cézanne sind Erben des Impressionismus, aber sie sind zugleich einsame Ringer, und die Begründer dieser neuen Kunst, als deren Ursprung das innere Gesicht des malerischen Genies, als deren Ziel die künstlerische Form erscheint, die jenem inneren Schauen die Erlösung brächte.
Diese Künstler wiesen unserm Geschlecht den neuen Weg von innen nach außen, und ihr Werk gab ihnen den Mut, auf diesem neuen Pfad zu wandeln. Farbigkeit, Rhythmus, Form und Architektur sind die [p.3] natürlichen Grundlagen dieser neuen Malerei, die sich nicht mehr mit dem Erfassen und einem noch so virtuosen Abmalen eines Naturausschnittes begnügt, sondern nach Komposition drängt, nach dem Bilde sich sehnt, das in seinem Rahmen die ganze Welt in ihrer Gesetzmäßigkeit ausdeuten soll.
Das Bild ist wieder eine Existenz für sich geworden, unabhängig vom „Vorbild“ der Natur. Anreger und Regulativ sei die Natur. Ob sie auch das alleinige Ziel der Malerei sein und bleiben soll? In einem ist sie es nicht mehr geblieben: In den neuen Schöpfungen der Farbe, die aus den Träumen der Seele geboren sind, sehen wir Offenbarungen und Erfüllungen, welche die naturalistische Malerei uns nie bringen konnte. In der Aufrichtung dieser Freiheit der Farbe erkennen wir das erste und fruchtbarste Prinzip der neuen Bewegung, die sich aus dem Grau und aus den verblassenden farbigen Übergängen der impressionistischen Bilder nach einer großen Farbigkeit sehnt — eine Sehnsucht, weiche die Nachahmung der Natur nie ganz erfüllen kann. Die Richtigkeit dieser Erkenntnis werden auch die Besucher dieser Ausstellung nicht leugnen können, die noch allzusehr in der Tradition der vermittelnden Farbigkeit der atmosphärischen und der Tonmalerei befangen sind und die im ersten Augenblick wohl geblendet und verwirrt vor den starken Klängen sich erschrecken und dem neuen Glanz nicht trauen mögen.
Unrast und Willkür des Augenblicks versagten dem impressionistischen Bilde die Geschlossenheit der Bewegung, ließen die Form zerflattern und rissen den Umriß auseinander. Nach gesetzmäßiger Führung der Linien, nach einem Rhythmus, der dem geistigen Gehalt des Bildes angemessen sei, strebt unsere neue Kunst. [p.4]
Dekorative und monumentalisierende Tendenzen sind der Ausdruck architektonischen Geistes, und es scheint uns sicher, daß der Malerei dieser Geist aus dem Gebiete ihrer Schwesterkunst gekommen ist, die, einst die Mutter aller Künste, heute im Zeitalter des Eisens und Betons trotz allem ein einsam starres Dasein führt. Aber anders ist die Architektur des Wandbildes, anders die des Tafelbildes. Jenes ist ein Teil des Raumes, zu dessen Schmuck es dient und dem es sich unterzuordnen hat, dieses ist ein Raum in sich. Nicht als ob wir der neuen Kunst die Forderung der alten nach der Illusion des Raumes auferlegen wollten. Das neue Bild will nicht die Tiefe der Natur vortäuschen, es strebt nach seinem Raum. Auch die Gesetze der Perspektive dürfen und sollen dem Willen des Künstlers untertan werden, dessen Geschöpfe doch nur in seinem Raume atmen, ruhen oder sich bewegen sollen. Cezanne’s von geheimster Architektur erfüllte Schöpfungen lassen diese Forderung gerecht­ fertigt und erfüllt erscheinen.
Dem Maler, der die Körperlichkeit der lebenden Wesen und „toten“ Dinge dem innerlich geschauten Bilde vermählen muß, drohen mancherlei Gefahren auf dem Wege zur Form. Lösungen für ihre Gestaltungen gibt es so viele wie es Schaffende gibt. Was im Bilde von der natürlichen Erscheinung wiedergegeben, was ihr genommen werden darf, muß dem fühlenden Erwägen des Künstlers überlassen bleiben, der ein in allen seinen Bestandteilen einheitliches Werk erschaffen soll, frei vom Zwange der Natur. Um die Darstellung des typischen Gehaltes der Form und ihre Befreiung aus den Fesseln der Einzelerscheinungen zu erreichen, machen unsere Maler Anstrengungen, wie keine frühere Zeit sie je gekannt hat. Es unter- [p.5] liegt wohl keinem Zweifel, daß es möglich ist, mit „kubistischer“ Formung malerische Werke von völlig organischer Geschlossenheit und tiefster künstlerischer Wirkung zu schaffen. Ich glaube, unsere Ausstellung bringt den Beweis dafür.
Die Sehnsucht der Seele, das Unaussprechliche im Bild zu bannen, das Grübeln des Geistes über die Möglichkeiten, von den Fesseln der natürlichen Form sich zu befreien, hat zwei unserer modernen Maler zu Lösungen geführt, die uns vor die letzten Grenzfragen der Malerei überhaupt stellen. Den Weg, den der eine, der in München lebende Russe Kandinsky, gegangen ist, können wir auf dieser Ausstellung verfolgen. Die letzten Gemälde dieses Künstlers, der in zwei Büchern seine Gedanken und Deutungen von der Entstehung und den Zielen seiner Malerei nieder­ gelegt hat, sind Kompositionen einer absoluten, geistigen Malerei, deren Elemente keinen Zusammenhang mehr mit natürlichen Erschauungen besitzen. Ob die Hoffnung dieses Künstlers, dessen singuläre Kühnheit, dessen Geist und Farbenschöpfungskraft wir bewundern, sich je erfüllen wird? Ob Auge und Sinn vieler Zeitgenossen sich seinen Werken erschließen werden, die er selbst nach dem Gebote einer neuen Offenbarung schaffen mußte? „Tiefe Brunnen müssen lange warten, bis sie wissen, was in ihre Tiefe fiel.“
Neben den farbighellen Visionen reiner Malerei, wie sie uns in den von allen Gefühlen geistig-räumlicher Bewegung erfüllten Kompositionen Kandinskys entgegentreten, wirken die letzten Werke Picassos, dieses in Frankreich erzogenen spanischen Malers, der den „Kubismus“ fand, in ihren stillen grauen und braunen Tönen wie unterirdische Gesänge. Seltsame mathematisch-mystische Gebilde sind diesem Künstler, [p.6] dessen frühe „naturalistische“ Bilder zarteste Innigkeit erfüllt, auf der Suche nach den Formen erwachsen, die seinen letzten Empfindungen malerischen Aus­ druck geben könnten. Es ist, als ob seine suchenden Blicke in das Innere der Erde gestiegen wären und tief verschlossenes Gestein erbrächen, das nun zwischen den Kämmen und Graten seiner Kuben und Prismen auf schimmernden Flächen und in stillen Kammern das Leben eines Inneren entschleiert.
Beide Künstler haben noch die Höhe ihres Lebens nicht überschritten, und es ist nicht abzusehen, wohin ihre letzte Formgebung sie führen wird. Wird ihre Sprache, die auf jede Verständigung durch die allen sichtbaren und bekannten Formen der Natur, also auf alles Gegenständliche verzichtet, je von mehr als einer kleinen Gemeinde von Menschen verstanden werden, die innere geistige oder seelische Verwandtschaft mit diesen Künstlern verbindet? Mit anderen Worten: Wird durch die Tür dieser absoluten, aus der reinen persönlichen Phantasie geborenen Malerei der Menschheit ein neues Reich der Schönheit erschlossen werden? Die fest auf der Erde stehen, werden diese Frage nicht bejahen; die anderen, welche ihre Sehnsucht über das hinausträgt, was vor Augen ist, gingen schon durch die neuen Tore zu neuen Freuden ein.
Die Ausstellung der Galerie Arnold versucht, ein möglichst umfassendes Bild von dem augenblicklichen Stande der expressionistischen Malerei in Deutschland und den deutsch-österreichischen Ländern zu geben. Diese geographische Auswahl war durch den zur Verfügung stehenden Raum geboten, und die nationale Beschränkung erscheint durch den Charakter der Ausstellung als einer erstmaligen größeren Übersicht über die neue Malerei in Dresden gerechtfertigt. [p.7]
Rein künstlerisch ist es ein Unding, in die geschlossene Gesamtheit des europäischen Expressionismus nationale Scheidungen hineinzutragen. Das bewies schon die große Ausstellung des Sonderbundes zu Köln im Jahre 1912, die der Unterzeichnete im Auftrage dieser Vereinigung zusammenstellte. Dort wurden zum ersten Male für die westeuropäischen Kulturländer in dem Werk van Gogh’s, Cezanne’s, Ganguin’s, der Neo­impressionisten und Munch’s die Grundlagen der neuen Malerei gezeigt, und in ihren deutschen, österreichisch-ungarischen, schweizerischen, holländischen, norwegischen und französischen Sektionen trat die Innigkeit des internationalen Zusammenhanges der expressionistischen Bewegung überzeugend in die Erscheinung.
Frankreich, dem die europäische Kunst seit den Tagen des Mittelalters alle epochemachenden Anregungen verdankt, ist die Heimat des Expressionismus. Durch die Schule der französischen Malerei sind die Expressionisten aller Länder hindurchgegangen. In Deutschland führte zuerst in München im Jahre 1909 die Wiedergeburt des Geistes der Malerei eine Gruppe von Künstlern zusammen, deren internationale Zusammensetzung die besten Vorbedingungen für gegenseitige Anregung und Befruchtung gab.
Es ist uns Pflicht und Freude, an dieser Stelle den überragenden geistigen und künstlerischen Anteil der russischen Künstler Münchens an der Gründung und dem Erfolg der damals entstandenen „Neuen Künstler-Vereinigung“ zu bezeugen. Jawlensky, dem intuitiven Schöpfer unerhört rescher Farbendichtungen, gebührt der besondere Dank der Maler jenes Kreises, die von seiner Kunst fruchtbare Impulse eigenen [p.8] Schaffens empfingen. Bechtejeff und die Baronin Werefkin waren starke Elemente dieses Bundes, dem später auch Kandinsky beitrat. Die Namen dieser russischen Künstler werden für immer mit der Geschichte des deutschen Expressionismus unlöslich verbunden bleiben. Diese deutsche Ausstellung bringt deshalb auch von ihnen Kollektionen, die ihrer Bedeutung im deutschen Kunstleben der Gegenwart gerecht werden müssen. Daß die Kunst die internationale Sprache des Herzens ist, dazu berufen, die Völker und Rassen einander näher zu bringen, bewies in seltener Weise dieser kleine Kreis, der leider auseinander ging und von dessen Mitgliedern die Ausstellung mit den Genannten noch einmal die Marc, Erbslöh, Kanoldt, Münter, Mogilewsky vereint.
Manche jüngere Künstler haben sich dann Marc und Kandinsky, die später den „Blauen Reiter“ gründeten, in München angeschlossen, und eine Gruppe rheinischer Maler mit August Macke erhielt von dort die stärksten Anregungen. In Berlin waren die „Brücke“ unddie „Neue Sezession“ die ersten Sammelpunkte der neuen Bewegung, die hier mit den Namen Nolde, Kirchner, Heckel, Pechstein, Schmidt-Rottluff, Melzer u. a. verknüpft ist, bis dann der neuen Kunst des nichtberlinischen Deutschlands und des Auslandes durch den „Sturm“ eine Stätte bereitet wurde und Herwarth Walden vor einem Vierteljahr im „Deutschen Herbstsalon“ die erste größere rein moderne Ausstellung Berlins eröffnen konnte. Der deutsch-österreichische Expressionismus hat seine besten Anregungen aus Paris bezogen und besitzt in Kokoschka eine der seltensten geistigen Persönlichkeiten. [p. 9]

Die Galerie Arnold, die sei! 20 Jahren eine feste Stütze aller fortschrittlichen künstlerischen Bewegung ist, möchte auf dieser ersten größeren expressionistischen Ausstellung Dresdens die Kunstfreunde der alten Museumsstadt all dem Starken und Schönen der neuen Kunst vertraut und - dies ist ihr Wunsch""- zu Freunden machen.

Dr. Richart Reiche-Barmen."
Catalogue Structure
Preface, p.1-10
Catalogue, cat. no. 1-155, p. 11-18
Reproductions, 11 p.
Note
- Birth Date and Place of some artists provided
- Nationalies of some artists provided
- Place of Residence of some artists provided
- "Auf Verlangen können Gemälde und Zeichnungen und graphische Arbeiten gezeigt werden von: Edvard Munch, Pablo Picasso, Ferdinand Hodler, Hans von Marées.
Auslieferung des graphischen Werkes von Edvard Munch; Keramiken von B. Hoetger. Darüber besondere Prospekte."

+Gender Distribution (Pie Chart)

+Artists’ Age at Exhibition Start(Bar Chart)

+Artists’ Nationality(Pie Chart)

+Places of Activity of Artists(Pie Chart)

+Exhibiting Cities of Artists(Pie Chart)

+Types of Work(Pie Chart)

+Catalogue Entries by Nationality(Pie Chart)

Name Date of Birth Date of Death Nationality # of Cat. Entries
Egon Adler 1892 1963 3
Ernst Ascher 1888 1953 2
Vladimir Georgievich Bekhteev 1878 1971 RU 10
Albert Bloch 1882 1961 US 2
Heinrich Campendonk 1889 1957 DE 2
Hans Dornbach 1885 1952 1
Josef Eberz 1880 1942 DE 2
Heinrich Ehmsen 1886 1964 DE 1
Adolf Erbslöh 1881 1947 DE 7
Max Ernst 1891 1976 DE 3
Lyonel Feininger 1871 1956 US 6
Robert Genin 1884 1930 RU 2
Erich Heckel 1883 1970 DE 5
Werner Heuser 1880 1964 DE 3
Franz M. Jansen 1885 1958 DE 1
Alexei Jawlensky 1864 1941 RU 10
Vassily Kandinsky 1866 1944 RU 10
Alexander Kanoldt 1881 1939 DE 8
George Kars 1882 1945 CZ 4
Ernst Ludwig Kirchner 1880 1938 DE 4
Moïse Kisling 1891 1953 FR 4
Paul Klee 1879 1940 CH 2
Walther Klemm 1883 1957 DE 1
Oskar Kokoschka 1886 1980 AT 2
August Macke 1887 1914 DE 4
Franz Marc 1880 1916 DE 8
Carl Mense 1886 1965 DE 3
Georg Merkel 1881 1976 AT 1
Aleksandr Pavlovič Mogilevskij 1885 1980 RU 3
Oskar Moll 1875 1947 DE 4
Gabriele Münter 1877 1962 DE 4
Heinrich Nauen 1880 1941 DE 2
Emil Nolde 1867 1956 DE 2
Max Pechstein 1881 1955 DE 2
Alfred Heinrich Pellegrini 1881 1958 CH 1
Christian Rohlfs 1849 1938 DE 2
Egon Schiele 1890 1918 AT 2
Karl Schmidt-Rottluff 1884 1976 DE 3
Paul Adolf Seehaus 1891 1919 DE 4
Richard Seewald 1889 Oct 29, 1976 DE 2
Otto Theodor Wolfgang Stein 1877 1958 3
Hermann Stenner 1891 1914 DE 2
Hans Thuar 1887 1945 DE 3
Albert Weisgerber 1878 1915 DE 2
Marianne Werefkin 1860 1938 RU 5
Richard Levy 1899 1992 2
Recommended Citation: "Expressionistische Ausstellung / Die neue Malerei." In Database of Modern Exhibitions (DoME). European Paintings and Drawings 1905-1915. Last modified Nov 25, 2019. https://exhibitions.univie.ac.at/exhibition/625